hist.net homepage

hist.net services

Fokus

Kurse

Akteure

Ressourcen

Projekt History Toolbox

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1: Überlegungen zum Feld "Deskription"

  1. Suchmodus
  2. Sprache
  3. Form
  4. Publikum
  5. Länge
  6. AutorIn
  7. Links

 

1. Deskription im Suchmodus

  1. Suche innerhalb der Deskription
  2. Volltextsuche innerhalb der Datenbank
  3. Deskription nicht im Suchmodus
  4. Auswahlmöglichkeiten zwischen Deskription und Volltext

 

Zusammenhang von a) - d) mit Stil der Deskription

a) Vorteile: falls hierarch. Keywords kann die Suche innerhalb der Deskription als Ersatz für Stichwortsuche dienen
Nachteile: Deskription muss sprachl. Der Suchfunktion angepasst werden, d.h. zentrale Begriffe, die Inhalt der Sites bestimmen, müssen vorkommen

b) entspricht fast der Suche innerhalb der Deskription, da ausserhalb der D. kaum Text steht, d.h. Deskription muss sprachlich Suche angepasst werden, bzw. ausführlich und präzise geschrieben sein, das bedeutet a) und b) fallen zusammen

c) Vorteile: übersichtlicher, sprachlich ist man freier, kürzere Deskription, Übersetzung ist leichter möglich
Nachteile: Stichwortsuche notwendig, Suche wird eingeschränkt

d) erübrigt sich, da sich a) und b) etwa entsprechen

Fazit: zwei Varianten: Volltextsuche oder Deskription nicht im Suchmodus, q.e.d. (HEUREKA!!!)


Anfang

2. Sprache

  • wenn Deskription nicht im Suchmodus, Übersetzung einfacher, da Stichworte nicht übersetzt werden müssen
  • wenn Deskription im Suchmodus, dann wird übersetzender Historiker notwendig

Lösungsvorschläge:

  • evtl. Beschränkung auf dt. Sprachraum
  • deutsche Synonyme in Suchmodus eingebe


Anfang

3. Formale Aspekte

a) Stichwörter oder ganze Sätze?

  • Vorteile für Stichwörter: kleinere Zeitinvestition für Schreibender
  • Nachteile: evtl. Informationsverlust, möglicherweise problematisch für Verständnis

b) Sprachstil (bei ganzen Sätzen):

  • faktische, objektive Beschreibung oder
  • subjektive Kritik (analog Filmkritik)

Subjektivere Beschreibung sollte in Deskription rein, wenn Bewertung mit Sternchensystem, wenn vorausgesetzt, dass Historikerpublikum und mit Kennzeichnung des Verantwortlichen, in separater Kategorie


Anfang

4. Publikum

an welches Publikum richtet sich die Datenbank und damit die Deskription?

  • internationales Publikum

  • Laienpublikum (öffentliche Dienstleistung)
oder
}oder{
oder
  • deutschsprachiges Publikum

  • Wissenschaftliches Publikum (hochschulintern): entweder mit grossem oder kleinem Vorwissen

  • Vorteile für beschränktes Publikum (wissenschaftl. Bereich): Deskribierung einfacher, da best. Begriffe vorausgesetzt werden dürfen (Bsp. Genderstudies)
  • Nachteile: demokrat. Funktion des Internet als Zugang für breite Volksschicht nicht erfüllt

Lösungsvorschlag: Headline einfach verständlich formuliert und Zusatztext für wissenschaftliches Publikum


Anfang

5. Länge des Textes

Kurzer Text:

  • Vorteile: übersichtlich, schnelle Orientierung möglich
  • Nachteile: Informationslücken

Lösungsvorschlag: Headlines knappe zwei Zeilen, ausführlicher Teil ca. 5-8 Zeilen


Anfang

6. AutorIn

  • AutorIn der Homepage (verantwortlicher der Homepage)
  • Beauftragte Fachperson (AssistentIn oder ProfessorIn) mit Spezialgebieten
  • StudentIn, Siteverantwortliche/r
  • Bezahlter Student, bezahlte Studentin (HW-Assi), der Notizen verarbeitet

Lösungsvorschlag: keine Einigung, hängt grösstenteils von äusseren Bestimmungen ab (Ressourcen)

 


7. Links innerhalb der Beschreibung?

  • technische Umsetzung?
  • Vorteile: effizientere Suche
  • Nachteile: subjektive Selektionen, evt. für Besucher unleserlich


Dominik Lachenmeier, Jolanda Eggenberger, Sabine Sommerer; 18.1.2000

Anfang

[Home/Info/Kontakt/Übersicht]
[Fokus/Kurse/Akteure/Ressourcen]

hist.net 1998-2000
Peter Haber (haber@hist.net)
Jan Hodel (jan.hodel@hist.net)
P.O. Box - CH 4013 Basel
Letze Änderung dieser Seite am 20.1.2000 durch webmaster@hist.net