hist|net  
home   info   suche   hilfe
 
Stand: 21.05.2002
 
       
 
 
Aktuell

Neue Medien

Kurse & Personen

Ressourcen

Akteure
 
Ressourcen  
Links: Digitale Texte

Weitere Link-Seiten: Suchmaschinen / VerzeichnisseSubject GatewaysBibliothekenZeitschriften und Aufsätze / ArchiveDigitale Texte / Audio-Quellen im Internet / Bilder // Schweizergeschichte // Evaluation und Quellenkritik
Hintergrundseiten zu diesem Thema: Digitale Texte
Gliederung dieser Seite: Übersichten und Verzeichnisse von digitalen Textsammlungen / Retrodigitalisierte Textsammlungen / Sammlungen von digital generierten Texten / Forschungsprojekte und Hintergrundinfos

Übersichten und Verzeichnisse von digitalen Textsammlungen nach oben

http://www.bsb-muenchen.de/mdz/index.htm
Retrospektive Digitalisierung von Bibliotheksbeständen
Übersicht über die verschiedenen deutschen Retrodigitalisierungsprojekte, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG gefördert werden.

http://www.ipl.org
The Internet Public Library (IPL)

Das 1995 entstandene Projekt weist zahlreiche frei im WWW zugängliche Texte nach und bietet verschiedene Suchmöglichkeiten. Neben Monographien sind auch Zeitschriften, Lexika etc. verzeichnet.

http://digital.library.upenn.edu/books
The On-Line Books Page
Ein sehr reichhaltiges Verzeichnis von englischsprachigen eTexten (Bücher, Dokumente, Zeitschriften) mit Suchmöglichkeiten und Übersichten.

http://www.jacksonesd.k12.or.us/k12projects/jimperry/Primary.html
History Online Primary Sources
Eine knapp kommentierte Liste mit (amerikanischen) Volltext-Sammlungen, die sich in erster Linie für Unterrichtszwecke eignen.

http://www.lib.virginia.edu/wess/etexts.html
Electronic Text Collections in Western European Literature
Verzeichnis von elektronischen Texten in westeuropäischen Sprachen (unter anderem Katalanisch, Provenzalisch und Lateinisch) an der Universität Virginia. Der Schwerpunkt liegt auf literarischen Texten.

http://inalf.ivry.cnrs.fr/ccrti
Catalogue critique des ressources textuelles sur Internet (CCRTI)
Kommentiertes Verzeichnis von französischsprachigen Textsammlungen im Internet mit Schwerpunkt Literatur; aufgebaut vom Institut national de la langue française.

Retrodigitalisierte Textsammlungen nach oben

http://memory.loc.gov
American Memory
Vermutlich eines der grössten Retrodigitalisierungsprojekte weltweit. American Memory ist das Dach über eine ganze Reihe von Sammlungen, die ganz oder teilweise digitalisiert wurden. Es sind bereits mehr als eine Millionen Objekte eingesacannt worden: Dokumente, Manuskripte, Filem, Bilder, Tonaufnahmen, Postkarten etc. Die Scans werden als Bilddateien angeboten, eine Volltextsuche ist deshalb nicht möglich. Mit American Memory soll das kulturelle Erbe Amerikas weltweit zugänglich gemacht werden.

http://www.infomotions.com/alex/
Alex
Sammlung englischsprachiger elektronischer Texte aus Literatur, Geschichte und Philosophie, die an der Universität Berkeley beheimatet ist. Es sind fast 700 Werke von über 120 Autorinnrn und Autoren vorhanden. Die Texte lassen sich nicht nur in ASCII und HTML anzeigen, sondern - nach eigenen Wünschen formatiert - auch als PDF-Dokument ausgeben. Ausserdem lassen sich unterschiedliche Konkordanzen anzeigen.

http://un2sg1.unige.ch/athena/html/athome.html
ATHENA
Dieses private Projekt an der Universität Genf konzentriert sich auf Texte der französischsprachigen Literatur aus der Schweiz und auf französische Literatur. Bisher sind etwa 100 Bücher retrodigitalisiert worden. Die Texte werden als RTF-Dateien angebeboten. Ausserdme findet man hier Links zu zahlreichen französischen Textsammlungen aus den Gebieten Literatur, Geschichte und Philosophie. Ausserdem gibt es auch eine kleinere Sammlung von deutschsprachigen Texten der Schweizer Literatur.

http://www.fh-augsburg.de/~harsch/augusta.html
Bibliotheca Augustana
Eine Sammlung von lateinischen Texte von 140 Autoren, die zum Teil aus anderen Projekten übernommen wurden; ausserdem griechische, deutsche, englische und französische Texte, leider ohne genauen Quellenangaben und daher für wissenschaftliche Zwecke nur eingeschränkt verwendbar. Dafür in einer schönen Aufmachung und mit ausschliesslich lateinischen explicationes (zum Beispiel: "AppleMac et Netscape his paginis optimum visum dant. cave Gatem et Exploratorem!").

http://www.bodley.ox.ac.uk/dig-inits.htm
Digital Initiatives / University of Oxford
Die Universität Oxford hat nicht nur eine sehr reichhaltige Sammlung von alten Manuskripten und Drucken, sondern auch zahlreiche Projekte, um diese Bestände online zugänglich zu machen. Zu den einzelen Online-Sammlungen gehören lateinischer Papyri, keltische und mittelalterliche Handschriften, mehrere englische Zeitschriften des 18. und 19. Jahrhunderts im Volltext, alte Karten und Atlanten sowie mehrere Bildersammlungen. Ein weiteres Projekt - Broadside Ballads - bringt volkstümliche englische Balladen als Image-Scans aus alten Büchern ins Netz. Die Qualität der Scans ist hervorragend.

http://etext.lib.virginia.edu
Electronic Text Center

Das Electronic Text Center der Universität Virginia startete 1992 und enthält gegenwärtig rund 51.000 digitale Texte inzwölf Sprachen mit Tausenden von Illustrationen. Aus urheberrechtlichen Gründen ist nur ein Teil der Sammlung öffentlich zugänglich.

http://deposit.ddb.de/online/exil/exil.htm
Exilpresse digital. Deutsche Exilzeitschriften 1933-1945
Eines von zahlreichen von der DFG geförderten Projekte zur retrospektiven Digitalisierung von Beständen deutscher Bibliotheken. Diese Sammlung enthält zahlreiche Exil-Zeitungen und -Zeitschriften aus der ganzen Welt in Form von Bilddateien.

http://gallica.bnf.fr
Gallica
Die Nationalbibliothek Frankreichs (BnF) hat Zehntausende ihrer Bücher mit mehreren Millionen Textseiten und ca. 300.000 Abbildungen als Image-Scans digitalisiert. Zur Zeit ist unter dem Label "Gallica Classique" erst ein Bruchteil (ca. 1'000 Werke) zugänglich, wobei ein Drittel der Texte aus dem 19. Jahrhundert stammt. Es gibt auch einige thematische Dossiers bei Gallica.

http://history.hanover.edu/project.htm
Hanover Historical Texts Project
Eine seit 1995 kontinuierlich aufgebaute Sammlung von retrodigitalisierten Dokumenten vor allem für den universitären Unterricht. Die Auswahl ist nicht sehr gross und deckt zur Hauptsache die amerikanische Geschichte ab.

http://www.jstor.org
JSTOR (Journal Storage)
Das JSTOR-Projekt ist wohl das wichtigste Retrodigitalisierungsvorhaben im Bereich der Zeitschriften und zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Zeitschriften bis zu den Anfängen retrospektiv digitalisiert wurden, dass also nicht selten Bestände aus dem 19. Jhrh. zur Verfügung stehen. Bei den aktuellen Jahrgängen wird eine sogenannte "moving wall" von drei bis fünf Jahren eingehalten, so dass die letzten Jahrgänge nicht zugänglich sind. Der Schwerpunkt liegt bei geistes-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Zeitschriften, derzeit sind 78 bearbeitet. JSTOR ist nur von den partizipierenden Bibliotheken aus zugänglich - aus der Schweiz ist aber keine Institution dabei. Es gibt eine Demo-Version.

http://moa.umdl.umich.edu
Making of America (MOA)
MOA ist eine digitale Sammlung von digitalisierten Quellen zur amerikanischen Sozial- und Kulturgeschichte mit Schwerpunkt auf die Zeit Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Texte werden eingescannt und als Bilddateien angeboten, dank einer Texterkennungssoftware sind aber auch die Volltexte durchsuchbar. Der Umfang beträgt etwa 1600 Bücher und 50.000 Zeitschriftenartikel aus dem 19. Jahrhundert.

http://www.perseus.tufts.edu/
Perseus Digital Library

Eine Sammlung von Texten und anderen Materialien zur Antike, zusammengestellt an der Tufts University in Somerville, Massachusetts. Die Perseus Digital Library enthält unter anderem 420 Werke der griechischen Literatur von 33 Autoren. Ausserdem gibt es ein Archiv von lateinischen Texten und mehrere Tausend Abbildungen von archäologischen Fundorten, Skulpturen, Vasen und Münzen. Das Archiv umfasst mittlerweile 225 Gigabyte und ist in Auszügen auch auf CD-ROM erhältlich. In Europa gibt es zwei gespiegelte Versionen des gesamten Projektes.

http://promo.net/pg/
Project Gutenberg

Dies ist das erste und bisher wohl grösste Projekt zur Digitalisierung von urheberrechtsfreier englischsprachiger Literatur, gegründet 1971 (!) und heute gut 2200 elektronische Texte umfassend. Alle Text sind im einfachem ASCII-Format abgelegt und wurden von Freiwilligen eingegeben.

http://gutenberg.spiegel.de/
Projekt Gutenberg-DE

Seit 1994 gibt es auch ein deutsches Pendant zum Project Gutenberg. Neben Romanen, Erzählungen, Gedichten gibt es hier auch Märchen und Fabeln. Die Dateien sind alle im HTML-Format abgelegt. Wegen editorischer Schwächen sind die Texte für die wissenschaftliche Nutzung eher ungeeignet. Seit einiger Zeit ist das Projekt beim Nachrichtenmagazin Spiegel untergebracht.

http://www.lysator.liu.se/runeberg
Project Runeberg
Ein zu den Gutenberg-Projekten analoges eText-Archiv in Skandinavien mit zur Zeit etwa 300 Texten, unter anderem dem Gesamtwerk von Selma Lagerlöf. Alles Text sind in HTML.

Sammlungen von digital generierten Texten nach oben

Siehe auch die entsprechenden Einträge auf den Linkseiten Zeitschriften und Aufsätze respektive Archive

http://www.diplom.de/welcome.html
Diplomarbeiten Agentur

http://wwwlib.umi.com/dissertations/gateway
ProQuest Digital Dissertations
Dieser kommerzieller Dienst enthält die Nachweise von bibliographischen Daten und Abstracts für mehr als 1 Mio doctoral dissertations (abstracts seit 1980, vereinzelt auch früher) und masters theses (abstracts seit 1988), überwiegend von nordamerikanischen Universitäten. Nach 1997 publizierte Titel sind als PDF-Datei zugänglich; eine Zusammenfassung ist kostenlos, der Volltext gegen Entgelt. Die Datenbank ist in der Schweiz nur aus dem Bereich der Universitäten abrufbar.

http://www.cx.unibe.ch/hist/db/studarb/index.html
Studentische Arbeiten online
Jährlich werden hunderte von Arbeiten geschrieben. Diese wandern dann meist irgendwo in ein Büchergestell und verstauben. Entstanden aus einer hilfswissenschaftlichen Übung im WS 98/99 an der Uni Bern, sollen bei diesem Projekt auf der Internetseite Seminar- und Lizarbeiten der Studierenden des Historischen Instituts Bern der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden.

http://www.theses.org
Digital Library of ETDs (Electronic Theses and Dissertations)
Nachweis von verschiedenen, vorwiegend amerikanischen Universitäten, die Dissertation etc. online bereit stellen.

Forschungsprojekte und Hintergrundinfos nach oben

http://www.malvine.org
MALIVINE
In diesem europäischen Projekt werden die verstreuten Bestände moderner Handschriften und Korrespondenzen, die in europäischen Bibliotheken, Archiven, Dokumentationszentren und Museen aufbewahrt und katalogisiert werden, erfasst. Die Projektidee von MALVINE besteht darin, ein Netzwerk dieser Institutionen in Europa aufzubauen, das von den unterschiedlichen technischen Anwendungen unabhängig ist und so zugänglich ist, als handle es sich um eine homogene Datenbank. Aus der Schweiz ist das Landesmuseum am Projekt beteiligt. Zur Zeit sind noch keine Daten abrufbar, sonderln lediglich (umfassende) Projektbeschreibungen und Forschungsberichte.

http://www.uic.edu:80/orgs/tei
Text Encoding Initiative (TEI)
Die Text Encoding Initiative ist ein internationales Projekt mit dem Ziel, Richtlinien für die Erstellung und den Austausch von elektronischen Texten im Wissenschaftsbetreib zu erarbeiten.

http://mep.cla.sc.edu/
Model Editions Partnership (MEP)
The Model Editions Partnership is a consortium of seven historical editions which has joined forces with leaders of the Text Encoding Initiative and the Center for Electronic Text in the Humanities.

http://www.sub.uni-goettingen.de/gdz/index.var
Göttinger Digitalisierungszentrum
Eines von zwei Kompetenzzentren für Digitialisierungsfragen, das in Deutschland von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG aufgebaut wurde.

http://www.educat.hu-berlin.de/diss_online/index.html
Dissertationen Online
Dieses von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt ist zur Zeit noch im Entwicklungsstadium und möchte eine einheitliche Plattform für die elektronische Veröffentlichung von Dissrtationen erarbeiten. Es wird dezentral von mehreren Projektpartnern in Deutschland furchgeführt.

http://www.ifla.org/II/diglib.htm
DIGITAL LIBRARIES: Resources and Projects
Eine sehr ausführliche und gut sortierte, allerdings nicht ganz aktuelle Liste zum Thema.

http://www.culture.fr/g7/eng/aceuil2.htm
Bibliotheca Universalis
Ein von der G7 lanciertes Verbundprojekt von mehreren Nationalbibliotheken mit dem Ziel, das kulturelle Erbe des Westens digitla zugänglich zu machen. Das Projekt blieb ein Papiertiger und scheint sang- und klanglos beerdigt worden zu sein.

http://www.sub.uni-goettingen.de/gdz/dieper
Dieper-Project
Partners from ten European countries have joined to build a virtual network and a central access point to make accessible periodicals that have been retrospectively digitised in Europe or anywhere else in the world.

http://www.cta.dmu.ac.uk/projects/master
MASTER
MASTER is a European Union funded project to create a single on-line catalogue of medieval manuscripts in European libraries. This project will develop a single standard for computer-readable descriptions of manuscripts. It will create software for making these records, test the standard and the software on at least 2000 manuscripts, and mount the records in a single networked catalogue, available to everyone. The catalogue will also include images of many manuscripts. MASTER is funded under the Framework IV Telematics for Libraries call.

http://laurin.uibk.ac.at/home_de.html
Libraries and Archives Collecting Newspaper Clippings Unified for their Integration into Networks (LAURIN)
LAURIN entwickelt ein Modell zur Digitalisierung von Zeitungsausschnitten, wobei ein gescanntes Bild und der Volltext gespeichert werden. Ein mehrsprachiger Thesaurus hilft bei der Beschlagwortung und Indexierung. Zusätzlich sollen mindestens sieben europäische Archive und Bibliotheken in ein Netzwerk eingebunden werden, das über das Internet alle Archive über eine zentrale Suchschnittstelle zugänglich machen wird.

http://www.ceth.rutgers.edu/
Center for Electronic Texts in the Humanities (CETH)
CETH provides a national focus for the creation, dissemination, and use of electronic texts in the humanities with emphasis on scholarly applications and primary source materials. CETH's activities include an Inventory of Electronic Texts in the Humanities, research into methods of providing Internet access to collections of SGML-encoded material in the humanities, an international summer seminar on methods and tools for electronic texts in the humanities and general information services for humanities computing.

http://www.dlib.org
D-lib Forum
Eine Website der amerikanischen Digital Libraries Initiative zum Thema digitale Bibliotheken; neben zahlreichen Links ist hier auch das monatlich erscheinende D-Lib Magazine abrufbar, eine hervorragende Quellen zum Thema digitalisierte Texte und digitale Bibliotheken.

http://coloradodigital.coalliance.org/general.html
Colorado Digitization Project: Digital Toolbox
Eine nützliche, zum Teil aber auf nicht ganz aktuelle Ressourcen verweisende Linklist zum Thema digitale Bibliotheken und Retrodigitalisierung.

 
 

© 1998-2002 hist.net
webmaster@hist.net