[Off Topic] «Menschen als Ware» – Stellenausschreibung Uni Luzern

Im Rahmen des vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierten Forschungsprojekts «Menschen als Ware. Der verkaufte Körper in der Schweiz 1400-1700» vergibt das Historische Seminar der Universität Luzern per 1. Dezember 2008 oder nach Vereinbarung 3 Dissertationsstipendien (100 %) mit der Laufzeit von drei Jahren.

Das Projekt untersucht Praktiken und Diskurse um verkaufte menschliche Körper und Körperteile auf der Basis von Schweizer Quellen. Die Teilprojekte widmen sich der Sozialgeschichte des Solddiensts im 15. und 16. Jahrhundert, der Medizin- und Rechtsgeschichte der Frühen Neuzeit und den Geschichtsbildern des 19. und 20. Jahrhunderts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.