Archiv.digital im Museum für Kommunikation

Das Schweizerische Bundesarchiv sichert nicht nur Akten in Papierform, sondern auch Datenbanken, Bilder, Tondokumente und elektronische Akten mit – nach eigenen Angaben – einem Datenvolumen von 12 Millionen Megabyte. Die jährlich angelieferte Datenmenge steigt seit einiger Zeit stark an und es stellt sich für das Bundesarchiv die Frage, wie diese Datenmengen langfristig gespeichert werrden können.

In einer winzigen, im Wesentlichen aus einer Reihe von Computerterminals und einer Videoinstallation bestehenden Gastausstellung im Museum für Kommunikation in Bern thematisiert das Bundesarchiv dieses Thema noch bis am 30. November.

Leider wird die Schau weder von einem Katalog noch einer Dokumentation im Netz begleitet, so dass sich der etwas hilflose Besucher fragt, wieso er sich für die doch recht spärlichen Informationen an den Terminals in die Ausstellung bemühen soll. Wäre da nicht eine ansprechenden Präsentation im Netz angebrachter gewesen und hätte mehr Publikum erreicht? Aber vielleicht «wandert» die Ausstellung ja noch weiter und gelangt ins Netz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.