ICT, Kartographie und Geschichte: GV des AHC-CH 2008

historische kartographie

Die Generalversammlung des Schweizer Ablegers der Association for History and Computing dieses Jahres fand am 21.11.2008 im Institut für Kartographie an der ETH Zürich statt (auf dem windumtosten Hönggerberg), und widmete sich der Frage, wie Geschichte und Kartographie sich verbinden lassen.

Im formalen Teil wurde beispielsweise eine baldige Publikation ( Link zum – abgelaufenen – CfP) des AHC-CH zum Thema angekündigt, die im Frühling 2009 erscheinen wird. Im informellen Teil wurden nebst dem Institut selbst (und seiner Geschichte) zwei interessante Projekte vorgestellt: die Idee eines Literatur-Atlas und die Software MapAnalyst zur Analyse und zum Vergleich historischer Karten.

Der Literatur-Atlas ist ein Projekt, das aus der Dissertation der Germanistin Barbara Piatti hervorgegangen ist, und das grundsätzliche Fragen zu Darstellbarkeit von literarischen Räumen in Karten aufwirft. Die Software MapAnalyst dagegen kann eingesetzt werden, um Karten miteinander zu vergleichen und die Abweichungen der Kartierungen zu kennzeichnen. Dies ist insbesondere bei historischen Karten: Hier ermöglicht die Software beispielsweise die Ermittlung von „Genealogien“, also die Bestimmung, welchen Karten Grundlagen für die Erstellung neuer Karten waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.