san ju: Geschichtsblog des Monats Juli 2009

sanju

Pünktlich und passend zum Ende der Sommerpause (weniger pünktlich in Bezug auf die Monatsbezeichnung) stellen wir ein Weblog vor, das die Grenzen von privaten und öffentlichen, von alltäglichen und geschichtswissenschaftlichen Themen und Beiträgen geflissentlich im Unklaren belässt und diese Grenzen wacker überschreitet: sanju. Autor Hans Jurt beschreibt in seinem Weblog Erlebnisse aus seinem Alltag, die oftmals Anlass für historische Reminiszenzen geben.

Hans Jurt, über den wir nicht mehr in Erfahrung bringen, als dass er in Luzern studiert und Veranstaltungen in Geschichte und Kirchengeschichte belegt hat, lässt uns in seinem Weblog (weblog-typisch eben) an seinem Leben teilhaben, indem er ihm mitteilungswürdig erscheinende Begebenheiten und Entdeckungen schildert. Das umfasst sowohl Berichte zu Culinaria (Töpfe, Würste und Fische) und Personen aus seinem privaten Umfeld, aber auch kulturhistorische Spuren, die sich ihm bei Ausflug- oder Lektüre-Tätigkeit offenbaren. Dazu gehören eine Velofahrt zum Wallfahrtsort Werthenstein, der Hinweis auf Indianerskulpturen an der Jesuitenkirche und ihre Bedeutung oder die Entdeckung des Reisetagebuchs eines Luzerner Medizinstudenten aus dem Jahr 1800 im Luzerner Staatsarchiv.

Das Weblog von Jurt ist eine erfrischende Abwechslung in der Geschichtsblogosphäre, zu der es sich vermutlich gar nicht zählen würde. Es lässt in angenehm anschaulicher Art teilhaben an kleinen historischen Entdeckungen im unscheinbaren Alltag.

Eckdaten:
Titel: san ju
URL: http://www.hansjurt.ch/blog/
Feed: http://www.hansjurt.ch/blog/?feed=rss2
Autor/innen: Hans Jurt
Region: CH
Frequenz: ein bis zweimal monatlich

Ein Gedanke zu „san ju: Geschichtsblog des Monats Juli 2009“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.