The Edge of the American West: Geschichtsblog des Monats August 2009

edgeofamericanwest

Nach dem eher individualistisch-persönlich gehaltenen Weblog „san ju“ von letztem Monat sei hier die ganz andere Form des Gruppen-Blogs vorgestellt – und erst noch ein interessantes, nachahmenswerte Beispiel: The Edge of the American West. Darin äussern sich Historiker/innen von universitären Einrichtungen im (wie der Name impliziert) Westen der USA als kritische Zeitgenossen zum aktuellen Zeitgeschehen und liefern dazu geschichts- und kulturwissenschaftlich fundierte Analysen.

Die neun beteiligten Autor/innen, nebst fünf Historiker/innen auch ein Anglist, ein Informatiker und zwei Philosoph/innen, geben über sich selber (auf Google komme raus) nur verklausierte Informationen preis, die nicht dem in den USA durchaus üblichen selbstironischen Touch entbehren.

Your guess is as good as ours, but this blog seems to be about history, philosophy, literature, and selected political and cultural observations with a strong bias toward yiddishkeit, WASPhood, the 1980s, Canadiana and, most of all, the Muppets. Also, the disappointing but audaciously hopeful and hopefully presidential President(!!!!!!!!!!) Barack Obama, for whom we have a whole category.

Die Autor/innen mischen sich ein – und lehnen sich dabei lustvoll weit zum Fenster hinaus. So fährt Scott Eric Kaufmann, einer der fleissigsten Autor/innen, dem Kollegen George Nash in die Parade, weil dieser aus dem Umstand, dass an der Beerdigung von Edward Kennedy dessen politische Leistung gewürdigt wurde, eine wilde Verschwörungstheorie entwickelte, die dem demokratischen Parteilager eine quasiroyalistische Dynastiegläubigkeit („die“ Roosevelts, „die“ Kennedys) unterstellt. Andere Artikel (von Eric Rauchway und Kathy Olmsted) klinken sich in die Debatte um die Rolle der Church-Kommission ein, die das Verhalten der CIA untersucht hat, und vor allem von konservativer Seite unter Beschuss genommen wurde.

Es gibt aber auch Beiträge, die sich „richtig“ mit Geschichte (Versicherungs-Crash 1857, Oregon-Landbetrug 1912) oder mit Fragen des universitären Alltags (Studiengebühren, Plagiatsproblematik) oder ganz einfach mit Fundstücken aus dem normalen Leben befassen. Die Beiträge sind jedenfalls abwechslungsreich, gut geschrieben – und oft ziemlich lang, fast schon Essays (soviel zur These, das Weblog-Einträge schon kurz sein müssen). Auf jeden Fall regen Sie eine lebhafte Debatte an, denn die Einträge erzeugen oft Kommentare im zweistelligen Bereich.

Zur Lektüre und zur Nachahmung empfohlen.

Eckdaten:
Titel: The Edge of the American West
URL: http://edgeofthewest.wordpress.com
Feed: http://edgeofthewest.wordpress.com/feed/
Autor/innen: Ari Kelman, Kathy Olmsted, Eric Rauchway, Scott Eric Kaufman, Neddy Merrill, David H. Noon, Dana McCourt, Vance Maverick, David Silbey
Region: USA
Frequenz: täglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.