Archive im digitalen Zeitalter (I)

archivtag

Gestern in Regensburg angekommen, Vortrag gehalten, heute dann in den Sektionssitzungen. Nette Gesellschaft hier. Erstaunlich fand ich die Reaktionen auf meinen gestrigen Eröffnungsvortrag: viele positive Rückmeldungen, vor allem aber Verwunderung, dass so etwas „Revolutionäres“ hier als Eröffnungsvortrag möglich gewesen sei.

Revolutionär? Ich habe im Wesentlichen das erzählt, was ich in Bern zusammen mit Kollega Hodel erzählt hatte, natürlich ein wenig ausgweitet, und mit Beispielen angereichert. Das, was von Klaus Graf nicht ganz zu unrecht als „konservativ“ eingestuft wurde, kam beim Archivtag als revolutionär an.

Ach ja. Dachte ich zwitschere heute ein wenig aus Regensburg und durfte zu meiner Freude entdecken, dass ich hier nicht alleine bin. Wirklich eine interessante Erfahrung, so ein Archivtag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.