Désherbage

Die Bibliothekare nennen es „désherbage“, Bestandespflege. Laufmeterweise habe ich heute Papier aussortiert und weggeschmissen. Mein ganzes Archiv auf ein paar wenige Dossiers reduziert. Ein seltsames Gefühl, einerseits eine gewisse Erleichterung, diesen Ballast nun loszuwerden, andererseits auch die bohrende Frage: Und was, wenn ich diese Unterlagen in ein paar Jahren doch gebrauchen könnte …

Das Aussortieren der Papierberge auf dem Dachstock, den ich (leider oder zum Glück, je nach dem) räumen muss, war nur ein Teil der Aktion. Der andere Teil Bestand darin, alte Gerätschaften wegzuwerfen. Mein erster Computer war dabei, ein Atari ST, aber auch ein paar Erbstücke, die noch älter waren. Es war ein innerer Kampf: Aufbewahren? Wegwerfen? Verschenken? Ich habe mich aus pragmatischen Gründen für die erste Variante entschieden und werde vermutlich schlecht schlafen nächste Nacht. Aber es ist besser so, es sind keine Unikate. Christian Philipp Müller hat in seiner sehenswerten Installation passé immédiat im Basler plug.in schliesslich viel mehr alte Geräte zusammengetragen, als ich heute weggeworfen habe …

Ein Gedanke zu „Désherbage“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.