Georgian London: Geschichtsblog des Monats Dezember 2009

Immer am Jahresende werden von den amerikanischen Kollegen des Gruppenblogs History News Network die Cliopatra Awards für die besten (englischsprachigen) Geschichtsblogs vergeben – eine (wie in entsprechenden Einträgen der letzten Jahren nachvollziehbar) ideale Vorlage für unsere Rubrik „Geschichtsblog des Monats“. Dieses Mal ging die Auszeichnung für das beste individuelle Geschichtsblog an „Georgian London“ von Lucy Inglis.

Georgian London behandelt verschiedene Aspekte des Lebens im georgianischen London des ausgehenden 18. Jahrhunderts: Sei es über die Geschichte von Daniel Lambert, des dicksten Mannes in England zu jener Zeit, die damals angesagten Orte fürs (und konkreten Praktiken des) „Shopping“, die Probleme mit der Tierhaltung in der Tower Menagerie, die Bedeutung der Kastraten für die Unterhaltungskultur (bzw. auch umgekehrt die Bedeutung der Unterhaltungskultur für stimmbegabte Knaben) oder die Organisation polizeilicher Aufgaben.

Inglis schreibt anschaulich und klar, ihr Anliegen ist weniger die theoretisch-wissenschaftliche Analyse als die packende Darstellung des täglichen Lebens im georgianischen London. Gelegentlich werden Hinweise auf weiterführende Literatur angefügt; zumeist enthält sich die Autorin dem Nachweisen von Quellen oder wissenschaftlichen Arbeiten, die ihren Darstellungen zu Grunde liegen.

Da Lucy Inglis auf einen grossen Bestand von Bildquellen zurückgreifen kann, beziehen sich die Einträge oft auf Bildmaterial, das den Texten beigefügt ist. Das Blog gefällt auch mit seiner klassizistischen und lesefreundlichen Aufmachung.

Die Autorin tut über sich selber kaum Konkretes kund, so bleibt es eine (auf Google basierte) Vermutung, dass Lucy Inglis am Londoner Courtauld Institute Kunstgeschichte studiert hat und an der Herausgabe eines Katalogs zum Werk des britischen Malers Scott Williams beteiligt ist.

Eckdaten

Titel: Georgian London
URL: http://www.georgianlondon.com
Feed: http://www.georgianlondon.com/rss.xml
Autor/innen: Lucy Inglis
Region: UK
Frequenz: zwei bis dreimal wöchentlich

Ein Gedanke zu „Georgian London: Geschichtsblog des Monats Dezember 2009“

  1. Es ist Schade, das wenig konkret zur Autorin und ihren Quellen im Blog steht. Es musste nicht so wissenschaftlich sein, aber v.a. mehr zu den Quellen würde die interessierten Nichthistoriker helfen, Geschichte und das Prozess des Geschichte-Erzählens besser zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.