Wiener G’schichten, Folge 6

Nun also auch die Nationalbibliothek in Wien: «Google wird den urheberrechtsfreien Buchbestand der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) digitalisieren und dadurch weltweit online abrufbar machen. 400.000 Bände vom 16. bis ins 19. Jahrhundert sollen dabei im Volltext erfasst werden», meldet der ORF heute Mittag.

Da ich für meine Dissertation ziemlich viel kakanisches Material verwendet habe, erinnert mich diese Notiz an ein Vorhaben, das ich nun schon seit einigen Jahren mit mir herumtrage. Wie würde meine Dissertation ausfallen, wenn ich die Recherchen heute, unter den veränderten digitalen Arbeitsbedingungen nochmals durchführen würde. Würde ich mehr Material einbeziehen können? Quellen entdecken, die mir verborgen blieben? Schon damals gefundene Quellen anders auswerten? Ich weiss es nicht. Aber wenn Google weiter in diesem Tempo die Bibliotheken der Welt digitalisiert, werde ich dieses Experiment sicherlich machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.