Deutschland schafft sich ab? Nein: Österreich schafft sich ab!

Gross war der Aufschrei, als Genosse Sarrazin sein Buch «Deutschland schafft sich ab» auf den Markt brachte. Und gross war auch der Aufschrei, als die österreichische Regierung beschloss, die Unterstützung ausseruniversitärer Forschungseinrichtungen auf Null zu setzen. Das war im November letzten Jahres.

Nun folgt der nächste Fanfarenstoss aus Schildbürgistan: Das österreichische Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung hat offenbar die vollständige Einstellung von Förderungen für wissenschaftliche Publikationen und Symposien beschlossen.

Scientia gerant alii, tu felix Austria dissolve!

3 Gedanken zu „Deutschland schafft sich ab? Nein: Österreich schafft sich ab!“

  1. Das hat Österreich schon mal gemacht, als mit den Juden ab 1938 auch fast die gesamte Kultur- und Wissenschaftselite vetrieben wurde. Jetzt braucht man nicht mal den Rassismus und Antisemitismus mehr dafür, die vorherrschende Intellektuellenfeindlichkeit reicht schon aus.

  2. Es gibt bekanntlich passende und weniger passende Vergleiche. Würde sagen, dieser hier gehört in die zweite Kategorie. Aber Österreich tickt auch in dieser Hinsicht schliesslich etwas anders, als der Rest der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.