Second Hype

Was ist nur los mit Second Life? Alle laufen davon! Laut einer Umfrage des Meinungsforschungs-Unternehmens Fittkau und Maass bei über 100 000 deutschsprachigen Internet-Nutzer/innen kennen zwar 69 Prozent Second Life. Aber nur 7 Prozent geben an, Second Life gelegentlich zu nutzen und gar nur 0.8 Prozent tummeln sich regelmässig in der künstlichen Parallel-Welt. Von diesen 7.8 Prozent kreuzten 64.9 Prozent an: „Nachdem ich Second Life einmal ausprobiert habe, habe ich es nicht wieder aktiv genutzt“. Vernichtend.Kein Wunder, stellt die altehrwürdige FAZ bei Second Life Verfallserscheinungen fest („Hula Hula hilft auch nicht mehr„, gefunden via IBI-Weblog). Schreibt die FAZ:

Second Life ist zunehmend menschenleer. Auf dem Portal Youtube befindet sich eine wunderschöne Parodie von Bourgery auf die sich entvölkernden Weiten von Second Life, die den schwierigen Resozialisierungsprozess seiner ehemaligen Bewohner beschreibt. Man sieht dort – was nur für erfahrene Benutzer lustig sein mag – Menschen, die ständig gegen Wände rennen, zum Gleitflug abheben, plötzlich herunterpurzeln, sich gegenüberstehen, aber nicht miteinander sprechen, sondern auf eine unsichtbare Tastatur tippen.   

Kommt der geneigten Leserschaft das bekannt vor? Genau: Sie hat dieses YouTube-Video hier schon einmal vorgestellt bekommen.Was bleibt? Schnell noch etwas für den Klimaschutz tun (wie heute schon einmal angeregt) und seinen Avatar bei Realeaf (einem Projekt, an dem die deutsche Fachhochschule Eberswalde, bzw. der Studiengang global change management beteiligt ist) 350 Linden-Dollar spenden lassen, damit im First Life als CO2-Kompensation ein Baum gepflanzt wird. Wir können derweil auf YouTube die wenigen noch vorhandenen Avatare beim Tanzen an der Realeaf-Eröffnungs-Party beobachten. Wer weiss, vielleicht ist das schon bald ein historisches Dokument. (Soviel zur Frage, was das mit Geschichte zu tun hat). 

Ein Gedanke zu „Second Hype“

  1. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele einfach keine zeit dafür und sich lieber in ihrem eigenen Leben amüsieren und mit freunden treffen, als im Second Life. Außerdem würde ich auch eher Geld im echten leben Spenden als in irgend einem Second Life Forum.

    http://www.echtesleben.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.