Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Wie waren wir beeindruckt, als wir als Studenten hörten, unser verehrter Lehrmeister sei mit 30 Jahren schon habilitiert gewesen und hätte wenige Jahre später auch schon einen Lehrstuhl gehabt. Nun, solche Karrieren gibt es immer noch und die Forschungsförderung setzt alles daran, die nachwachsenden Forscher so zu trimmen, dass sie am besten schon mit 25 ihre Habilitation einreichen.

Nur: Die Realität ist nicht immer so, wie es sich die Planer vorstellen. Studien aus den USA haben erschreckende Zahlen an den Tag gebracht. Im Bereich Geschichte betrug im Jahre 2005 das Durchschnittsalter, in dem Historiker ihr PhD abschlossen, 35 Jahre. Das Durchschnittsalter, in dem eine Vollprofessur angetreten werden konnte, lag bei unglaublichen 58,7 Jahren. Mehr Details und Nachweise zu den zitierten Studien finden sich im lesenswerten Weblog PhDinHistory.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.