Zeitbezogene geographische Informationen visualisieren

simile.jpg

Martin Sauter berichet in seinem Weblog „Vogelschau. Blog über digitale Kartografie“ von verschiedenen Möglichkeiten, geographische Informationen so zu visualisieren, dass auch der Zeitfaktor einbezogen werden kann. Auf seinem zweiten Block open mind geht Sauter – Historiker und Informatiker von Haus aus und Kommunikationsberater von Beruf – noch ausführlicher auf das Thema ein. Lesenswert!

Wir – das heisst genaugenommen Kollega Hodel – sind schon vor geraumer Zeit an dieser Stelle auf dieses Thema eingegangen. Mir scheint, dass die Entwicklung noch sehr am Anfang steht und das Potential von Seiten der Geschichtswissenschaften erst sehr rudimentär genutzt wird.

Vermutlich ist der Aufwand noch zu gross, ist das Wissen, das es braucht, um solche Projekte aufzusetzen, doch noch recht speziell. Historische Karten allerdings erfreuen sich einer recht grossen Beliebtheit, wie zum Beispiel das kürzlich bewilligte und weitgehend offline konzipierte Projekt eines neuen Historischen Basler Atlasses zeigt.

2 Gedanken zu „Zeitbezogene geographische Informationen visualisieren“

  1. Mit modernen Widgets wie SIMILE ist die Visualisierung von Zeitleisten wirklich nicht mehr allzu schwer. Ich hatte das ja einmal für meine Weblogchronologie umgesetzt und die Einarbeitung geht ziemlich schnell und dank der Trennung von Daten + Präsentation ist das mit sehr wenig Aufwand dynamisch zu machen. Der Nachteil ist allerdings, dass, wenn es dann um etwas kompliziertere Dinge / Modifikationen geht, die nicht vorgesehen sind, die Schwierigkeit sehr steil ansteigt bzw. man schnell auf die Grenzen der Anwendung stößt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.