Memopolitik 1.0

memopolitik550.jpg

Unter dem Titel «Das digitale Gedächtnis der Schweiz: Stand, Herausforderungen, Lösungswege» organisiert die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften am 8. und 9. November 2007 in Bern eine Tagung zur Memopolitik der Schweiz.

Aus der Ankündigung: «Die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen enorme Möglichkeiten der Erschliessung und Vermittlung unserer Kulturgüter und stellen die Gedächtnisinstitutionen («heritage institutions» d.h. Bibliotheken, Archive und Museen) vor neue Herausforderungen, die die Frage nach Koordination, Kooperation oder nach Regulierung aufwerfen. Insgesamt befindet sich die Schweiz zudem im Vergleich zum Ausland im Rückstand, was Massnahmen im Bereich der digitalen Sicherung und Vermittlung betrifft.»

Zum Einlesen:

  • Bundesamt für Kultur (BAK): Memopolitik. Das nationale Gedächtnis (Dossier), Bern 2006. [Link]
  • Haber, Peter: Digitalisierung und digitale Archivierung. Trends und ausgewählte Projekte, Bern und Basel 2007 . [Link]
  • Knoepfel, Peter / Olgiati, Mirta: Politique de la mémoire nationale, Chavannes-près-Renens 2005. [Link]
  • Library of Congress: Preserving Our Digital Heritage. Plan for the National Digital Information Infrastructure and Preservation Program. A Collaborative Initiative of the Library of Congress, Washington 2002. [Link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.